Ausflugstips

Zoologischer Garten Eberswalde

Haben Sie Lust einheimische und exotische Tiere in einer liebevoll gestalteten und artgerechten Umgebung zu bestaunen?

Möchten Ihre Kinder auf mehreren abwechslungsreichen Abenteuerspielplätzen sowie einem eiszeitlichem Gletscherspielplatz toben?

Der 1928 gegründete Zoo Eberswalde bietet Ihnen auf einer 15 Hektar großen Fläche genau das und vieles mehr. Hier leben 1.500 Tiere aus 5 Kontinenten in rund 150 Tierarten.

Auf langen Rutschen und Hängebrücke oder in Krabbelröhren und Baumhäusern kommen alle Abenteuerlustige auf ihre Kosten.

Der Zoologische Garten Eberswalde wurde von der Illustrierten „Stern“ mit dem Prädikat „Erstklassig“ ausgezeichnet und darf sich zu Recht „Bester kleiner Zoo Deutschlands“ nennen.

Er ist der zweitgrößte Zoo Brandenburgs und bislang der Einzige, der Partner der Stiftung Artenschutz ist.

Beispielsweise leben hier die Kälte liebenden Tiger in einer eiszeitlichen Gletscherlandschaft. Ein Tropenhaus ist ebenso vorhanden wie ein Gehege für Löwen, in das der Besucher, geschützt durch dicke Glasscheiben, durch einen Tunnel direkt hineingehen kann.

Die Affen Weißkopfmaki, Weißbüscheläffchen und Kattalemur rasen im Zoo Eberswalde völlig frei durch den Wald und fordern Ihre volle Aufmerksamkeit.

Schiffshebewerk Niederfinow

Nur 14 km von Breydin/ Trampe entfernt steht das im März 1934 in Betrieb genommene Schiffshebewerk Niederfinow. Es ist das älteste noch arbeitende Schiffshebewerk Deutschlands. Das Schiffshebewerk aus 14.000 Tonnen genietetem Stahl befördert Schiffe innerhalb von fünf Minuten vom Oder-Havel-Kanal in die tiefer gelegene Oder und zurück. Dabei werden 36 Meter Höhenunterschied überwunden. Das wie ein riesiger Aufzug wirkende Bauwerk ist ein geschütztes Industriedenkmal, welches im Dezember 2007 die von der Bundesingenieurkammer erstmals verliehene Auszeichnung „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ erhielt.

Direkt neben dem alten Schiffshebewerk entsteht ein neues Hebewerk aus Stahlbeton für größere Schiffe. Es soll sogar kleine Containerschiffe befördern können und die alte Konstruktion ab 2025 endgültig ersetzen.

Wer Lust hat, kann mit einem der vor Ort ankernden Fahrgastschiffe eine äußerst beeindruckende Schleusung erleben.

Wildpark Schorfheide

Circa 45 Minuten von Breydin entfernt befindet sich bei Groß Schönebeck der sorgfältig in die Landschaft eingefügte Wildpark Schorfheide. Er liegt im größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Auf sieben Kilometer langen Wanderwegen mit Rast- und Picknickplätzen können sie lehrreiche und erholsame Stunden in der Natur zu Fuß, bei einer Kremserfahrt oder auf dem Fahrrad verbringen. Hunde dürfen an der Leine mitgeführt werden.

In den großzügig angelegten Gehegen sind Großwildtiere und sehr seltene ursprüngliche Haustierrassen, die in ihrem Bestand bedroht sind, zu beobachten. Der Wildpark Schorfheide ist eine barrierearme Einrichtung. Ein Großteil der Tiergehege ist für Rollstuhlfahrer zu erreichen. Der direkt am Wildpark angrenzende Kletterwald Schorfheide bietet viel Spaß und tolle Möglichkeiten sich in der Natur zu bewegen und um seine eigenen Grenzen zu überschreiten. Bei einem Besuch im Wildpark ist für jeden etwas dabei! Klettern kann man hier in über 100 Kletterelementen und bis zu einer Höhe von 12 Meter.

Los geht‘s ab 5 Jahre und einer Mindestgriffhöhe von 1,25 Metern.

Polenmarkt Hohenwutzen

Der Polenmarkt Hohenwutzen befindet sich auf dem Gelände und in den Gebäuden der ehemaligen Zellstoff- und Papierfabrik Niederwutzen, die in der Zeit 1936 bis 1938 von dem Konzern Waldhof erbaut worden ist. Durch einen Kampf Anfang 1945 zwischen einer SS-Fallschirmspringereinheit und der sowjetischen Armee wurde der Ort fast vollständig zerstört, während dessen die Fabrik mit ihren Gebäuden nahezu unbeschadet blieb. Lange war es still auf dem alten Fabrikgelände, bis nach "der Wende" der Grenzübergang wieder eröffnet wurde. Ab 1992 entwickelte sich auf dem ehemaligen Fabrikgelände einer der größten Märkte an der deutsch/polnischen Grenze.

Auf über 700 Marktständen, davon mehr als 200 in beheizten Hallen, bieten die deutschsprachigen Händler ihre unterschiedlichsten Waren an. Damit Sie sich so gut wie möglich auf dem Markt orientieren können, gibt es seit 2015 ein Ordnungssystem auf dem Markt, bestehend aus Straßen sowie einer jedem Marktstand zugeordneten Hausnummer. Die große Markthalle ist unterteilt in den „Unterring“ im Erdgeschoss sowie den „Oberring“ im Obergeschoss. Daneben gibt es noch die kleine Markthalle mit Erd- und Obergeschoss sowie das (ehemalige) Grenzgebäude gleich nach der Oderbrücke.

Bei allen Marktständen und Restaurants können Sie in Euro bezahlen und bekommen auch Euro als Wechselgeld zurück. An vielen größeren Marktständen und Restaurants sowie an den Tankstellen können Sie außerdem bequem mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. Die meisten Händler auf dem Markt sprechen verständliches bis gutes Deutsch. 99% des Marktes sind für Menschen mit Rollstuhl, Rollator oder Gehhilfen barrierefrei erreichbar. Die große Markthalle verfügt über einen barrierefreien Aufzug, an der blauen Tankstelle befindet sich eine entsprechend ausgestattete Toilette.

Seelower Höhen

Zweieinhalb Millionen sowjetische Soldaten warteten Mitte April 1945 entlang der Oder auf ihren Einsatzbefehl. Ihr Ziel: die Eroberung der deutschen Hauptstadt. Die Truppen der westlichen Alliierten standen zur gleichen Zeit bereits an der Elbe. Es begann der Wettlauf auf Berlin. Am 16. April 1945 startete die Rote Armee ihre Großoffensive gegen Deutschland. Drei Tage dauerte die Schlacht um die Seelower Höhen.

An die Schlacht erinnert die Gedenkstätte Seelower Höhen mit einer Monumentalplastik von Lew Kerbel aus dem Jahr 1945. Der 1972 von den DDR-Behörden erweiterte Komplex wurde zu einer Gedenkstätte mit einem Museum und ist heute ein Kulturdenkmal des Bundeslandes Brandenburg. In Einheit von "Erinnern, Mahnen und Gedenken" stellt dieser Ort eine wichtige Begegnungsstätte dar.

Eberswalde

Die Stadt Eberswalde wurde bereits im Jahr 1254 gegründet. Sie wird auch Waldstadt genannt, denn es gibt rings um die Stadt ausgedehnte Waldgebiete. Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Altstadt stark zerstört, einige historische Gebäude und Straßen sind aber dennoch erhalten. Der Markplatz mit den beiden Rathäusern ist äußerst sehenswert Das Alte Rathaus ist ein barockes Bürgerhaus aus dem Jahr 1775, das Neue Rathaus wurde Anfang des letzten Jahrhunderts erbaut. Das älteste erhaltene Fachwerkhaus von Eberswalde ist die ehemalige Adler-Apotheke in der Steinstraße. Mitten durch das Zentrum von Eberswalde fließt der Finowkanal. Markant und weithin sichtbar ist der Montageeber-Kran, dessen Silhouette zum Wahrzeichen der Stadt wurde und von dessen Plattform aus man einen guten Ausblick hat.

Sehenswert ist zudem die imposante Maria-Magdalenen-Kirche in der Kirchstraße. Die hochgotische Backsteinkirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und enthält einen geschnitzten Spätrenaissancealtar.

Freizeit und Kultur in Eberswalde

Der Familiengarten Eberswalde bietet auf einer Gesamtfläche von 17 Hektar ein weitläufiges Parkgelände am idyllischen Südufer des Finowkanals. Das Gelände war zur Landesgartenschau 2002 angelegt worden und hat den Charme einer Abenteuerlandschaft. Dort gibt es verschieden gestaltete Gärten, die Aussichtsplattform auf dem Montage-Eber-Kran, einen Feenwald, eine Märchenspiellandschaft, die größte Taschenuhr der Welt und unterirdische Kanäle, die mit dem Tretboot befahren werden können.

Im Movie Magic Kino Eberswalde erwartet Sie in 5 verschiedenen Kinosälen ein abwechslungsreiches und aktuelles Angebot. Ob Filme in 3 D oder mit Überlänge, ob Film Highlights, Sneak Preview oder Life Comedy, im Movie Magic Kino kommt jeder Filmliebhaber auf seine Kosten.

Das Baff ist ein Freizeitbad mitten in Eberswalde. Mit seinen Sportbecken, Nichtschwimmerbecken, Spaß- und Babybecken, Außenpools und Whirlpools sowie einer Saunalandschaft ist es gerade in der kalten Jahreszeit eine willkommene Abwechslung.

Die Fitolino Indoor-Kinderspielwelt im Fit & Fun Eberswalde ist gerade richtig, wenn Lan-geweile erst gar nicht aufkommen soll. Tolle Spiel- und Kletterattraktionen, jede Menge Spaß und Action erwarten große und kleine Besucher. An über 300 Tagen im Jahr kann man dort völlig unabhängig von Wind und Wetter nach Herzenslust toben, spielen, entdecken, er-obern, klettern, rutschen, hüpfen, krabbeln und lernen, Freunde treffen und neue Spielkame-raden kennen lernen, coole Kindergeburtstage und Partys feiern.

Smartphone-App

Landhotel Trampe gibt es auch als Smartphone-App! Sie ist die Drehscheibe für aktuelle Informationen und der direkte Draht zu uns. Kostenlos!

Smartphone App - Android

Smartphone App - Android